Allgemeine Informationen zum Tragen

Das Menschenjunge als "Säugetier" ist weder ein reiner Nesthocker (nackt, blind, lange Sättigung), noch ein Nestflüchter (bei der Geburt schon "Mini-Version" der Eltern und fortbewegungsfähig).

Im Vergleich zum Affen als aktivem Tragling und dem Känguruh als passivem Tragling ist das Baby ebenfalls ein aktiver Tragling mit folgenden vererbten Merkmalen:

  • Anhocken der Beinchen beim Hochheben
  • Starker Greifreflex
  • Kurze Sättigungsdauer der Muttermilch-Mahlzeit
  • Unter normalen Umständen (keine osteopathischen Auffälligkeiten / KISS o.ä.) ruhiges, aufmerksames Verhalten des Säuglings, wenn er / sie beobachtend am Alltag der Eltern teilnehmen kann.

Diese Beobachtungen, von denen Sie als frisch gebackene Eltern bestimmt auch schon die ein oder andere gemacht haben, verdeutlichen, dass Tragen der natürlichen Biologie des Menschenbabys und der Eltern entgegenkommt. 

Damit Sie als Eltern lange Freude mit Ihrem Tragling haben, ist die Wahl der richtigen Tragehilfe und ihre korrekte Anwendung von großer Bedeutung.
 

Hierbei stehen Ihnen ausgebildete Trageberater/Innen kompetent mit ihrer Erfahrung und Fachwissen zur Seite.